Rückblick April 2020

Rückblick April 2020

TRINK—GENOSSE macht auch in der Quarantäne weiter. Virtuell und analog.

Wie es um TRINK—GENOSSE gerade steht und wo Du helfen kannst

Liebe Genoss:innen,

ein paar Wochen Ausnahmezustand liegen hinter uns und wir möchten euch daher über die aktuelle Situation bei TRINK—GENOSSE informieren.

Im Vergleich zu vielen Betrieben müssen wir uns derzeit keine Sorgen machen, dass wir innerhalb der nächsten Wochen insolvent sind und unser Projekt vorzeitig beerdigen müssen. Wir sind verhältnismäßig resilient und zeigen gerade, dass  wir als Genossenschaft momentan krisenfester sind als so manche kleine Privatunternehmungen.

Unsere laufenden Kosten belaufen sich derzeit auf folgende Punkte:

  • Miete (reduzierte Kaltmiete)
  • Betriebskosten (Abschläge reduziert)
  • Hosting Website & Dokumentencloud
  • Steuerberater (zum Teil reduziert & gestundet)
  • Versicherungen

In den letzten Wochen ist ein bisschen Geld über Spenden & Veedelsretter zusammengekommen. 

Ein weiteres Crowdfunding oder eine weitere Geldsammlungsrunde über den Erwerb von Zusatzanteilen in der Genossenschaft ist derzeit nicht geplant. Auch wollen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Gutscheine für unsere Bar anbieten. Da unsere laufenden Kosten derzeit gering sind, sehen wir auch noch keinen Nutzen, einen Kredit aufzunehmen. Aufgrund der dynamischen Situation werden wir die Finanzen neu bewerten, sobald eine Veränderung der gesetzlichen Lage eintritt. 

Doch auch wenn wir im Moment finanziell gut dastehen, dann nur, weil wir von unseren Genossenschaftsanteilen zehren. Wenn ihr aktiv daran mitwirken wollt, den Kassenschwund zu verlangsamen: Es gibt eine Arbeitsgruppe, die sich mit Maßnahmen zur Kostensenkung und Fördermöglichkeiten beschäftigt. Ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Meldet euch bei info@trink-genosse.de.

Alternativ ladet eure Freund:innen ein, einen virtuellen GinTonic bei uns zu trinken, spendet uns selbst ein Bier oder teilt den Veedelsretter-Link. Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.

In der Gastroszene wird gemunkelt, dass Teile der Gastro ab Sommer wieder öffnen dürfen. Und in der Hoffnung, dann auch bereit zu sein, liegt der Fokus nun auf der Eröffnung der Bar. Der Konzessionsantrag ist eingereicht und wir versuchen, den Laden so schnell wie möglich fertig zu bekommen.

Daher sollten wir jetzt unsere Kräfte bündeln und gemeinsam daran arbeiten, die Bar eröffnungsfertig zu machen, damit wir sofort starten können – wann auch immer es soweit ist. 

Offene Aufgaben werden im Trello-Board sichtbar gemacht und regelmäßig im Plenum vorgestellt. Du kannst uns auch gerne per Mail kontaktieren, wenn du dich einbringen möchtest, aber nicht genau weißt wie.

Passt auf euch auf, wascht euch die Hände und trinkt euer Bier lieber in der virtuellen Bar als am Brüsseler Platz, 

euer Vorstand, Aufsichtsrat und die Arbeitsgruppe “Umgang mit Corona”

Virtuelle Bar bei SAT.1 NRW

…WIR SIND IM FERNSEHEN!

Um genau zu sein: bei den Sat1 Regionalnachrichten. Wer sich anschauen will, wie man auch virtuell dumm aus der Wäsche schauen kann, der:die klicke hier.

Den Stein ins Rollen gebracht haben die netten Menschen vom Kölner Stadtanzeiger, die bereits am Donnerstag über uns berichtet haben. Wer also aufgrund von Netflix schon genug von Bewegtbildern hat, der:die möge sich hier am geschriebenen Wort ergötzen.

Jaffy Thekenschicht

Virtuelle Thekenschichten

Im Angesicht der unverhofften Öffentlichkeit wäre es natürlich umso cooler, wenn wir die virtuelle Bar jetzt regelmäßig in unserem Sinne nutzen. Vor allem wäre es super, wenn wir es schaffen, die Theken—Schicht (19-21 Uhr) täglich zu besetzen…

Das ist, vor allem für Exil-Genoss:innen, eine super Chance einen Beitrag zu unserem gemeinsamen Projekt zu leisten. Erste Erfahrungsberichte lassen sogar vermuten, dass es sich dabei um eine spaßige Angelegenheit handelt… Auch Nicht—Genoss:innen sind herzlich dazu eingeladen bei zur “Probe—Arbeit” vorbeizuschauen.

Also: Wen jetzt spontan der Aktionismus oder einfach Schuldbewusstsein überfällt, kann sich hier einen Tag aussuchen. First come first serve!

VOR—SPIELER

VOR—SPIELER:INNEN GESUCHT…

Neben der Theke gibt es im Moment auch sonst noch viel Platz im Programm der virtuellen Bar…daher:

Du wolltest immer schon das Rap-Album, das du damals bei Oma im Keller aufgenommen hast, live performen? Oder die Fotos vom letzten Urlaub, die echt gut geworden sind, mit potenziellen Influencern teilen? Du suchst noch einen Raum für euren Stammtisch, Lesezirkel, Strickkränzchen, Spielegruppe?!

Dann trau dich! Bei uns!

Gerne spontan, aber wenn du dein Vorhaben in den Raum- und Programmplan einträgst, haben andere Interessierte die Möglichkeit dabei zu sein. Und wer weiß…vielleicht wirst du ja entdeckt!?

Thekenbau Testsession

AG (REALE) THEKE

Wir brauchen wieder die geballte Genossenschaftspower und eure Netzwerke! Diesmal suchen wir in verschiedenen Branchen nach Menschen, die uns in Sachen Materialbeschaffung und -entsorgung in ihrem Bereich für ein beratendes Telefonat zur Seite stehen würden. Denn direkte Kontakte wissen oft mehr. Kennt ihr eine Person in den folgenden Bereichen:

  • Film- & TV Produktion (Kulisse, Set)
  • Schreinerei
  • Sägewerk
  • Marmorverarbeitung /-zuschnitt
  • (Natur)Steinverarbeitung /-zuschnitt
  • Laser- / Brennzuschnitt Metall
  • Aluminiumschaum Produktion und Verarbeitung
  • Gerüstbau

Meldet euch bei eli@trink-genosse.de.

Danke Genossenschaft 🙂

Herzlich Willkommen zur Generalversammlung!
© Silviu Guiman — luetzow.studioInstagram

GENERALVERSAMMLUNG WIRD VERSCHOBEN

Eigentlich sollte am 9.5. unsere Generalversammlung stattfinden. Wir hätten zwar die Möglichkeit, eine virtuelle Veranstaltung durchzuführen, allerdings fehlen uns gerade Ressourcen und Energie für die Vorbereitung. Daher haben wir beim Plenum entschieden, die Corona-Sonderregelung zu nutzen und die Generalversammlung aufs zweite Halbjahr 2020 zu verschieben. So haben wir ausreichend Zeit, uns Gedanken über die technische Umsetzung zu machen. Und vielleicht entspannt sich die allgemeine Lage ja sogar so weit, dass wir eine analoge Versammlung abhalten können.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

NUTZUNG DER REALEN BAR

In den letzten Wochen haben wir uns immer wieder gefragt, ob unsere reale Bar nicht irgendwie genutzt werden kann.

Zwar gibt es in der Subbelrather Straße noch kein Internet, um einen Stream aus unserer Lokalität zu ermöglichen. Aber falls ihr vor Ort gerne ein Video* davon aufnehmen wollt, wie ihr jongliert, ein Liebes- oder Trauergedicht trällert oder aber einen Vortrag zur Fortpflanzung der Blumentopfschlange für euren Channel halten wollt, dann meldet euch gerne bei der AG Programm unter programm@trink-genosse.de

*Es versteht sich natürlich von selbst, dass alle Aktivitäten gemäß den aktuellen Vorsichtsmaßnahmen und Handlungseinschränkungen durchgeführt werden sollen.

VIRTUAL HAPPY HOUR

“Meeting and Interacting in Digital Spaces”

Im Rahmen des Solidarity Streams for Cologne Club Culture gab es einen Livestream von der c/o pop, die eigentlich jetzt stattgefunden hätte. Teil davon ist das Panel von “Gruppe5”, einer Vereinigung von Künstler*innen, die sich mit der Überlagerung von physischen und virtuellen Welten auseinander setzen. Das Thema sind technologisch vermittelte Interaktionen in digitalen Räumen und Möglichkeiten und Grenzen kollektiver virtueller Erfahrungen. Genossin Eli war dabei und hat von TRINK—GENOSSE erzählt: Culture Stream Cologne.

Bohrhammer für alle

EINE RUNDE BOHRHAMMER FÜR ALLE…

Tina von fff.cologne hat mit Louisa über unser Trink—Genosse gesprochen. Herausgekommen ist dieser coole Artikel über kreatives Krisenmanagement, administrative Widerstände, gemeinsame Verantwortung und andere trink—genossenschaftliche Themen. Viel Spaß beim Lesen!!

WAS SONST NOCH LOS WAR

  • Auf der Baustelle wurde vorsichtig und mit viel Abstand weitergewerkelt. Der alte Türrahmen ist nun geschliffen und die alte Holztür wird aufgearbeitet.
  • Wir haben jetzt Licht in der Bar!
  • Unter großem Einsatz wurde die Bar gestrichen. Ein fettes Dankeschön an alle Maler:innen!
  • Die Anleitung für unsere virtuelle Bar ist online!
  • Wir haben damit experimentiert, wie man Musikauflegen in der virtuellen Bar möglich machen kann.
  • Die AG Gemeinsam hat sich Gedanken zu Gendertoiletten gemacht.
  • Die AG Getränke probiert sich durch  leckere Weine durch.
  • Wir sind jetzt auch bei nebenan.de vertreten.
  • Immer wieder sonntags trifft sich eine kleine Gruppe, um gemeinsam einen Blick aufs Trello-Board zu werfen und zu schauen, wo wir weitergekommen sind und wo es noch hakt.
  • Hørmie hat den Instragram mit Geschichten von der Baustelle bespielt.
  • Wir haben uns an der Entwicklung des Positionspapiers “Gemeinschaft leben – Zukunft gestalten” von KLuG e.V. beteiligt.
  • Wir haben die Fensterbank auf Feierabend-Limo-Tauglichkeit getestet.

Zahlen, bitte!

Aktuelle Anzahl der Mitglieder: 140

Vom Sperrmüll gerettete Stühle: 18

Text: Louisa Manz, Kai Berthold