ROLLEN BEI TRINK—GENOSSE

Genossenschaft. “Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.” So stellte sich F.W. Raiffeisen Genossenschaften vor und damit sind wir vor einigen Jahren angetreten, als wir TRINK—GENOSSE gegründet haben.

In den letzten Jahren haben wir einiges geschafft: Wir haben eine Genossenschaft gegründet, eine Location gefunden und renoviert, eine Kneipe eröffnet, wieder geschlossen, wieder geöffnet und sind nun seit Juni 2021 ein fester Bestandteil des Ehrenfelder Lebens geworden. Aus dem Eröffnungsprojekt ist ein laufender Betrieb geworden mit regelmäßigen Abläufen, festen Mitarbeiter:innen und festen Strukturen. Gleichzeitig öffnen wir immer wieder Räume für neue Ideen und kreatives Schaffen und halten so die TRINK—GENOSSIN in ständiger Veränderung.

Auch organisatorisch hat sich einiges geändert. Während der Eröffnungsphase haben wir stark projektbasiert gearbeitet mit dem gemeinsamen Ziel eine Bar zu eröffnen. Das hat viele Menschen motiviert, sich einzubringen. Während der letzten zwei Krisenjahre lag unser Hauptaugenmerk darauf, einen Betrieb zum Laufen zu bringen und die Bar so lange wie möglich am Leben zu halten. Die letzten Monate haben uns gezeigt: Der Betrieb kann funktionieren, wenn wir dran bleiben. Die Umsatzzahlen steigen und wir bekommen mehr Anfragen für geschlossene Gesellschaften, als wir bedienen können. Wir haben etwas Fluktuation im Personal, was aber nichts Außergewöhnliches ist, und einige Genoss:innen, die gerne bereit sind, ehrenamtlich hinter der Theke auszuhelfen. Wegen der steigenden Einkaufspreise haben wir unsere Preise erhöht und nun im Oktober 2022 endlich schwarze Zahlen geschrieben. So weit so gut.Oder auch ziemlich großartig 😀

Was im Moment nicht so gut läuft, ist die Arbeit jenseits der Theke. Die Pandemie hat einen großen Teil des ehrenamtlichen Engagements einschlafen lassen und die Arbeitslast hat sich in den letzten zwei Jahren auf die wenigen aktiven Mitglieder verteilt.  Eine Genossenschaft bringt gewisse Strukturen mit sich wie jedes Unternehmen. Wir haben allerdings keine bezahlte Geschäftsführungsstelle, die sich um die täglichen Themen kümmert (und auf absehbare Zeit auch erst mal kein Geld dafür), sondern machen diese Arbeit als Vorstand und Aufsichtsrat neben unseren Hauptjobs. Das Pensum überschreitet immer noch deutlich den angemessenen Rahmen eines Ehrenamts, weshalb wir etwas ausprobieren möchten, für das wir eure Unterstützung brauchen.

UNSER EXPERIMENT

Wir verteilen alle Tätigkeiten, die bisher vom Vorstand oder Aufsichtsrat so nebenher miterledigt wurden, weil es sonst keiner macht, als Rollen in der Genossenschaft.

OFFENE
ROLLEN

Da wir die Erfahrung gemacht haben, dass wir bei TRINK—GENOSSE selten Menschen finden, die eine Aufgabe für einen langen Zeitraum übernehmen wollen, stellen wir folgende Spielregeln für unser Experiment auf:

  • Regelmäßig notwendige Tätigkeiten & Aufgaben werden in Rollen zusammengefasst. Mit allen anderen Aufgaben machen wir erst mal weiter wie bisher.
  • Wir suchen Menschen, die für einen festen Zeitraum von 3 Monaten ehrenamtlich die Verantwortung für diese Rolle übernehmen.
  • Die Rollen sind so geschnitten, dass sie mit wenigen Stunden Zeiteinsatz im Monat zu erfüllen sind.
  • Die Rollen & ihre Inhaber:innen werden auf der Website vorgestellt, um nach außen zu zeigen, wer sich bei uns engagiert (wir wollen euch ja auch Referenzen geben, wenn ihr euch mal auf einen neuen Job bewerbt) 
  • Nach 3 Monaten geben die Rolleninhaber:innen eine Rückmeldung, ob sie weitermachen oder die Rolle abgeben möchten.
  • Die offenen Rollen werden erst in der Genossenschaft ausgeschrieben. Wenn sich niemand findet, werden diese öffentlich über die Website & Instagram ausgeschrieben.
  • Wenn eine Rolle unbesetzt ist, pausiert diese Tätigkeit, bis sich jemand findet, der:die Rolle übernehmen möchte.

DIE IDEE DAHINTER

  • Wir wollen unseren genossenschaftlichen Kern stärken: Wir leben den genossenschaftlichen Gedanken, teilen uns die Verantwortung und die Gremien werden entlastet.
  • Im Moment passiert viel Arbeit im stillen Kämmerlein und bekommt nicht die Wertschätzung, die sie verdient hat. Wir wollen die Arbeit bei TRINK—GENOSSE sichtbarer machen.
  • Es wird sichtbar, wer sich gerade um was kümmert und es gibt klare Ansprechpartner:innen. In der AG-Arbeit bleibt zu viel Arbeit an denen hängen, die nicht schnell genug wegrennen 😉
  • Mehr Genoss:innen wissen Bescheid. Im Moment wissen nur zu wenige Einzelpersonen, wie Dinge funktionieren und sollten besser nicht Urlaub machen oder krank werden. So möchten wir nicht arbeiten. Das Wissen zu bestimmten Tätigkeiten bleibt nicht mehr bei Einzelpersonen, sondern verteilt sich in der Genossenschaft.
  • Es ist für alle klar und sichtbar, wenn bestimmte Tätigkeiten gerade nicht ausgeführt werden können. Das soll die Gremienmitglieder vor Überarbeitung schützen.

WAS PASSIERT JETZT?

  • In einem GoogleDoc haben wir angefangen, Vorschläge für Rollen zu sammeln. Wenn du eine regelmäßig wiederkehrende Aufgabe bzw. Verantwortlichkeit bei TRINK—GENOSSE hast, die hier noch nicht vorkommt, ergänze sie bitte.
  • Wir treffen uns am 14. November .2022 um 19 Uhr zum Plenum in der TRINK—GENOSSIN. An diesem Abend werden wir uns die Entwürfe für die Rollen anschauen, verfeinern und versuchen, Freiwillige für die Rollen zu finden. Wenn du Interesse an einer Rolle hast, aber keine Zeit fürs Plenum, melde dich gerne beim Vorstand (info@trink-genosse.de) oder über den Rocket.Chat-Kanal #Rollen.
  • Die Genossenschaft wird per Mail darüber informiert, welche Rollen an wen vergeben wurden und was offen ist. Genossenschaftsmitglieder können sich melden, wenn sie eine Rolle übernehmen möchten.
  • Am 21.11.2022 werden die offenen Rollen auf der Website ausgeschrieben und über Instagram beworben. Sobald sich Interessierte finden, wird die Rolle besetzt.
  • Bis zum 06.02.2023 informieren die Rolleninhaber:innen, ob sie ihre Rolle für drei weitere Monate ausüben möchten.
  • Beim Plenum am 06. Februar 2023 aktualisieren wir die Rollenprofile, schauen, welche Rollen neu vergeben werden müssen und suchen neue Kandidat:innen.
  • Das Ganze wiederholt sich bei den Plenen am 08.05.2023, 21.08.2023 und 13.11.2023.

Natürlich halten wir uns offen, in der Zwischenzeit das Vorgehen zu verbessern, was zu Änderungen führen kann. Wenn ihr Ideen habt, was man noch besser machen kann: Bringt euch gerne ein und teilt eure Gedanken im Rocket.Chat-Kanal #Rollen. (Du hast keinen Zugang? Melde dich bei Hannah!)

Wir freuen uns auf euer Feedback, eure Beteiligung und zahlreiches Erscheinen beim Plenum am 14.11.!