Schon überzeugt?
Dann geht's hier lang zur...

Crowdfunding—
Kampagne

Mehr Infos? Kriegste...

TRINK—GENOSSE gestaltet (eine) alternative Wirtschaft: kreativ, solidarisch, demokratisch. Und vor allem, mit dir.

Von uns bekommst du den Beweis, dass alles auch anders geht. Vom Wirtschaften bis zum Bewirtschaften. Vom Zusammentrinken, bis zum Zusammengestalten. Und wir haben das nötige Handwerkszeug, damit das gelingen kann. Gemeinsam schaffen wir bessere Orte in der Welt, und entwerfen die Welt als besseren Ort.

Unser besserer Ort: Eine genossenschaftliche Bar. Und die wollen wir mit dir gründen.


TRINK—GENOSSE ist (wie) eine Bar: für alle da. Hier begegnen wir uns, hier geraten wir ins Gespräch, hier bewegen wir uns – auch gegenseitig. Ein Raum, in dem die Potenziale demokratischer Aktion in allen Facetten lebbar und erlebbar, probierbar, werden. Ein Raum, in dem wir gemeinsam wirken lernen, und unsere Erfahrungen an die Welt weitergeben können.

TRINK—GENOSSE will aber auch mehr sein als nur Bar. Ob Kunst-Kammer, Konzert-Kabuff, Coworking-Kaschemme oder Kondenswasser-Kathedrale; die Bewirtschaftung einer Bar bildet zwar den Kern unserer Idee, sie ist jedoch noch lange nicht alles, was wir zu bieten haben. Wir sind noch lange nicht fertig damit gute Ideen zu haben. Hilf uns dabei!


Genossenschaft ist, wenn viele kleine Wirksamkeiten zu einer großen Wirkung zusammengelegt werden. So funktioniert das auch bei TRINK—GENOSSE. Wir legen nicht nur Geld, sondern auch gute Ideen und unsere Arbeitskraft zusammen, um das Projekt gemeinsam zu stemmen.

Jede und jeder von uns ist Eigentümer*in, Mitarbeiter*in und Gast. Wir gestalten gemeinsam alles, was es zu gestalten gibt und bieten es auch dir zur (Mit-)Gestaltung an. Wir wollen dabei aber nicht nur genossenschaftlich sein, sondern am genossenschaftlichsten: Wir reden nicht nur einmal im Jahr, bei einer Mitgliederversammlung, mit und miteinander; alle sollen sich ständig am Prozess beteiligen können.


TRINK—GENOSSE ist für alle da. Und sollte deswegen auch für alle erreichbar sein. Wir haben uns unabhängig von finanziellen Möglichkeiten auch deshalb für noch keine Location in Köln entschieden, weil darüber auch Mitglieder bestimmen sollen, die erst im Zuge des Crowdfundings zu uns stoßen. Die Höhe der Crowdfunding-Summe begrenzt oder erweitert dabei natürlich unseren gemeinsamen Spielraum.

Wir haben das Thema allerdings schon einmal im Rahmen einer Befragung aufgegriffen. Dabei haben wir Gruppenmitglieder und Interessierte damit beauftragt auf einer Kölner Straßenkarte Bereiche zu markieren, die nach ihrem individuellen Dafürhalten für unsere Bar besonders wünschenswert wären. Die gesammelten Ergebnisse haben wir in Form einer Wärmekarte aufbereitet, die schonmal einen ganz guten Einblick darin bietet, welche Teile der Stadt für eine Eröffnung zum Beispiel in Frage kommen.

Eine Genossenschaft gründen

Je intensiver die Rotfärbung, desto mehr Menschen halten den entsprechenden Bereich für eine Bareröffnung für geeignet.


Wenn du an Demokratie, Gemeinschaft und faires Wirtschaften glaubst, oder einfach deine eigene Bar besitzen willst, dann bist du bei uns richtig. Du entscheidest selbst, wann und wie (sehr) du uns unterstützen willst – sowohl während der Kampagne, als auch nach erfolgreicher Gründung.

Wir freuen uns über Geld. Wir freuen uns über deine Meinung. Wir freuen uns, wenn du anderen von unserer Idee erzählst. Und wir freuen uns, wenn du bei uns mitmachen willst. Ein Anteil an der Genossenschaft kostet 250 €. Sicher dir jetzt einen Gründer—Brief bei unserer CROWDFUNDING—KAMPAGNE. Wenn diese nicht erfolgreich ist, bekommst du übrigens dein Geld zurück. Wenn du noch unsicher bist, erfährst hier NOCH—MEHR

Wer macht denn schon mit?

Wir sind Geber*innen und Nehmer*innen, wir sind Gestalter*innen, Gestalten und Veranstalter*innen, sind Musiker*innen und Fans, Handwerker*innen, Kuchenesser*innen, Biertrinker*innen, Missionar*innen und Ungläubige, Streit- und Putzkräfte. Jede und jeder von uns ist Eigentümer*in, Mitarbeiter*in und Gast; ist TRINK—GENOSSE. Wir haben viele verschiedene Hintergründe, viele verschiedene Fähigkeiten, viele verschiedene Ideen. Das gibt dir die Gelegenheit, mit deinem Hintergrund, deinen Fähigkeiten, deinen Ideen an unsere anzudocken, oder mit deinen Besonderheiten unseren Pluralismus-Pool (mit Demokratie-Düsen) noch zu vergrößern. Uns eint unsere Kreativität, und unser Wille zu Solidarität und Demokratie. Hier kannst du uns kennenlernen.

Jan Buckenmayer

jan@trink-genosse.de

Deshalb bin ich dabei:
Weil ich an Gemeinschaft und eine wertschätzende Haltung glaube. Community building first, decision making second.
Trink—Genosse ist für mich:
Eine Möglichkeit Gemeinschaft mit all ihren Aspekten zu erproben, neue Praktiken der Kommunikation zu experimentieren und gelingende (freundschaftliche, geschäftliche, partnerschaftliche, finanzielle, etc.) Beziehungen zu ermöglichen.
Lieblingszitat:
Jenseits von richtig und falsch gibt es einen Ort. Hier können wir einander begegnen. — Rumi

Maria Richter

maria@trink-genosse.de

Deshalb bin ich dabei:
Weil ich die Idee eines Raumes, in dem alles entstehen kann besonders finde. Es ist faszinierend, dass alle Mitglieder so unterschiedlich sind, aber sich in der Vorstellung, was Trink—Genosse sein soll doch alle ähneln. Und sich daraus etwas grandioses ergeben wird.
Lieblingsfort—bewegungsmittel
Ich liebe mein Fahrrad. Ich freu mich jetzt schon darauf, mit meinem Drahtesel den Weg zum Trink—Genossen zu fahren, ihn an einer Laterne anzuschließen und den Raum zu betreten.
Lieblingsgetränk:
Wer weiß, vielleicht entwickeln wir sogar eine ganz eigene Art der Radabstellung, während wir die erste selbstgemachte Zitronenlimonade an der Theke der Trink—Genossenschaft schlürfen.

Kai Berthold

kai@trink-genosse.de

Das mache ich bei Trink—Genosse:
Organisation, Cocreation-Workshops, den eigenen Bestimmerdrang so gut es geht unterdrücken…
Trink—Genosse ist für mich:
Demokratiekultivierung. Kapitalismusklatsche. Ein lang geträumter Traum, der hoffentlich bald Wirklichkeit wird.
Lieblingszitat:
Niemand hat die Absicht, eine Genossenschaft zu errichten. — Walter Ulbricht

Julian Eckes

julian@trink-genosse.de

Lieblingszitat:
Be the change you want to see in the world – Gandhi
Lieblingsfort-
bewegungsmittel:
Fahrrad
Trink—Genosse ist für mich:
Experiment, Gemeinschaft, Beweis

Elisabeth Prehn

eli@trink-genosse.de

Lieblingswerkzeug:
Schweißbrenner, Kamera
Trink-Genosse ist für mich:
Demokratie für alle
Deshalb bin ich dabei:
Weil mir die Ich-ich-ich-Wirtschaft auf den Keks geht.

Hilmar Korth

hilmar@trink-genosse.de

Trink—Genosse ist für mich :
Kompromissloser Abstimmungs-, Gestaltungs- und Erprobungssort gesellschaftlicher Transformation.
Deshalb bin ich dabei:
Als sozialer Freizeit-Misanthroph möchte ich an gemeinschaftlichen Aushandlungsprozessen beteiligt sein.
Das kann ich:
Von unten in Barhocker reinklettern, Dinge gestalten, Sachen bauen, Design-Klimbim, Fahrrad fahren…

Berkan Güngör

beko@trink-genosse.de

Trink—Genosse ist für mich :
Ein Jugendhaus für Erwachsene.
Das ist mein Ziel bei Trink—Genosse:
Irgendwie dafür sorgen, dass mein Beitrag zur Realisierung dieses Projekts verhilft.
Das mache ich bei Trink—Genosse:
Hoffentlich bald paar Bierchen in der Trink-Genossen-Bar mit 'n paar Trink-Genossen trinken. Aktuell so wie es aussieht, aber erst mal nur Events.

Arno Stallmann

arno@trink-genosse.de

Das Kann ich:
Ich bin Autor und Dramaturg für Bühne, Film, Fernsehen, Videospiel und alles, was er/zählt.
Das mache ich bei TRINK—GENOSSE:
Cotexter und Coseifenbläser Crowdfundig Clip. Texte und Kommunikation.
Lieblingsgetränk:
Sangria, weil man das mit allen teilt. Quatsch, ekliges Zeug. Viel besser: Alles mit Eis und Minze.

Anu Acuna

anu@trink-genosse.de

Lieblingszitat:
Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.
Lieblingsgetränk:
Mojito. Hauptsache Rum.
Das kann ich:
Menschen zusammenbringen, Liebe schenken und über Witze lachen, sodass am Ende alle mitlachen.

Levin Habscheid

levin@trink-genosse.de

Das Kann ich:
Aufstehen, hinsetzen, zwischendurch rumgehen, Däumchen drehen, Rädchen bewegen, Schräubchen stellen. Dann doch mal ablegen und hinledern und das Ganze wieder von vorne.
Das sagen andere Trink—Genossen über mich:
Der ist total schön und lieb. Seine Flatulenz sei daher erlaubt.
Das ist mein Ziel bei Trink—Genosse:
Entdecken wie ein Projekt aus der gesellschaftlichen „Linken“ im Großen und Ganzen seinen rechten Platz findet, um Nachahmer und Gleichgesinnte zu finden. Und vor allem mehr Livemusik in die Kölner Barlandschaft bringen.

Henrik Priesack

henrik@trink-genosse.de

Deshalb bin ich dabei:
Um gemeinsam mit entspannten und spannenden Leuten mit dem Konzept einer genossenschaftlichen Bar ganz neue Möglichkeiten aufzuzeigen.
Lieblingsgetränk:
Kühles Pils
Lieblingsfort-
bewegungsmittel:
Roller

Wir sind Raiffeisens und Schulze-Delitzschs Erben. Und jetzt findet uns auch noch die UNESCO toll.

"Großartig! — Überzeugender und kreativer kann man die aktuelle #Bedeutung und auch die #Werte von #Genossenschaften kaum weitergeben. Das ist gelebtes #UNESCO #ImmateriellesKulturerbe der #Menschheit." — Deutsche UNESCO-Kommission Immaterielles Kulturerbe über Twitter, 8. Oktober 2018, zum Tweet


Fragen? Sonst was? Dann...

Mail—
schicken

Du findest Social-Media blöd? Dann abonnier unseren Newsletter. Los.

Wenn du den Newsletter von TRINK—GENOSSE abonnieren willst und mehr über die Crowdfunding-Kampage, die Bar und Veranstaltungen erfahren möchtest klicke bitte auf den "Newsletter—abonnieren"-Button. Falls du mal nicht mehr von und mit dem Newsletter behelligt werden willst, kannst du dich auch wieder austragen. Wir nutzen MailChimp als Newsletter-Versand-Dienstleister. Mit dem Klicken auf den "Newsletter—Abonnieren"-Button, erklärst du dich damit einverstanden dass deine Daten zur Weiterverarbeitung an MailChimp gesendet werden. Erfahre mehr über MailChimp's Datenschutzanwendung hier.

Newsletter—
Abonnieren

Du machst Digital-Detox, bist aber für uns kurz rückfällig geworden? Kein Problem. Du kannst uns auch persönlich...

Kennen—Lernen

Ende? Nee. Aber wenn du bis hier gelesen hast, bist du doch eh schon fast dabei.

Wenn du trotzdem noch mehr wissen willst. Ansonsten ab zur...


Crowdfunding—
Kampagne